Jahrbuchcode

Petra Mattfeldt

Der Jahrbuchcode

Roman

München ; Buntstein ; 2014 ; 196 Seiten ; ISBN 978-3-937357-87-4

 

Niklas Rehberg geht in die neunte Klasse eines Gymnasiums. Da er das Abitur machen will, muss er eine bestimmte Anzahl an Extrastunden in einer AG absolvieren. Da er sich zu spät darum gekümmert hat, muss er sich für die unter Schülern unbeliebte Jahrbuch-AG eintragen, zusammen mit Phillip, Lilly (in die er heimlich verliebt ist) und dem faulen Eltis. Doch als sie sich zusammen mit Jonas, Niklas bestem Freund, die Jahrbücher der letzten 20 Jahre ansehen, machen sie eine unheimliche Entdeckung: Auf jedem Klassenfoto der 10c ist derselbe Junge zu sehen, er altert nicht, er steht immer an derselben Stelle im Bild und sein Name ist nicht neben dem Foto aufgeschrieben. Alle Versuche der Kinder, der Sache auf den Grund zu gehen werden durch jemanden vereitelt - aber durch wen?

 

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, in einem guten Schreibstil. Es wird für 12 bis 18jährige empfohlen, ist aber auch für Erwachsene schön zu lesen. Es wird viel Spannung aufgebaut und wenn man mal anfängt mit Lesen, will man nicht mehr aufhören.

 

Der zweite Band erschien 2016 unter dem Titel Der Jahrbuchcode - SOS Emilia O.

 

Fazit: Ein gutes, spannendes aber auch lustiges Buch; toll!

 

Clara Roßmann

4/5 Sterne
4/5 von 5

Der Jahrbuchcode bei amazon.de

 

  Petra Mattfeldt bei amazon.de

 

 

© 2014 Clara Roßmann, Harald Kloth