Alien 1: Blutlinien

Story: Phillip Kennedy Johnson. Zeichnungen: Salvador Larroca

Stuttgart ; Panini ; 2022 ; 164 Seiten ; ISBN 978-3-7416-2864-1 ; Softcover

Cover Alien Blutlinien 1
Copyright © Panini Verlags GmbH

 

Während mit Prey bereits der fünfte Predator-Film veröffentlicht wird, soll das verwandte Alien-Franchise demnächst in Serienform fortgesetzt werden. Lässt sich die Zwischenzeit mit Comics überbrücken?

 

Das Jahr 2200. Epsilon-Raumstation: Weyland-Yutani Sicherheitschef Gabriel Cruz geht endlich in den wohlverdienten Ruhestand.

Erde, United Americas. Von Alpträumen geplagt sucht Cruz Hilfe bei einem Psychiater-Androiden (wunderbar getroffen: Das Bishop-Model aus Aliens). Zudem möchte er sich mit seinem Sohn Danny versöhnen. Doch sein enttäuschter Sohn hat sich einer Widerstandgruppe angeschlossen. Um gegen den mächtigen Weyland-Yutani-Konzert vorzugehen, benutzt Danny seinen Vater, stiehlt dessen Keycard und gelangt so mit einer Gruppe zur Raumstation. An diesem Ort starb nicht nur Dannys Bruder, sondern der Konzert führt auch Experimente an den Xenomorphen durch.

Schnell eskaliert die Situation, das Unheil nimmt seinen Lauf ...

 

Phillip Kennedy Johnson und Salvador Larroca (Star Wars) verbeugen sich mit dieser neuen Alienserie tief vor der Mythologie des Alien-Franchise. Am auffälligsten verkörpert durch die gelungene Darstellung des Androiden Bishop. Diese (ursprünglich von Lance Henriksen verkörperte) künstliche Lebensform hatte filmische Auftritte im zweiten Teil Aliens und in Alien3. Im vorliegenden Comic verkörpert er mehrere Charaktere, unter anderem einen Psychiater. Aber auch Nebensächlichkeiten wie Kleidungsstil passen gut in den bisherigen Alien-Kosmos. Und natürlich spielt auch eine Katze wieder eine wichtige Rolle.

 

Die Zeichnungen von Larroca sind sehr plastisch und wirken vor allem bei den Alien-Xenomorphen furchteinflößend.

 

Neben der reglulären Ausgabe im Softcover gibt es auch noch eine auf 333 Stück limitierte Variant-Ausgabe und eine auf 111 Stück limitierte Variant-Ausgabe mit Original-Signatur von Gabriele Dell´Otto.

 

Fazit: Stimmig nimmt sich diese Alien-Geschichte dem Thema dysfunktionale Familie an. Die vielen Filmreferenzen und die plastischen Zeichnungen sind überaus gelungen. Starker Science-Fiction-Horror.

 

Harald Kloth

4 Sterne
4 von 5

Alien (2021)

Band 1: Blutlinien | Band 2: Erweckung

© 2022 Harald Kloth, Cover: Copyright © Panini Verlags GmbH

 

StartseiteComic