Matthew J. Arlidge: No Way Back

Matthew J. Arlidge

D. I. Helen Grace

No Way Back. Thriller

Reinbek ; Rowohlt ; 2017 ; E-Book, 162 Seiten ; ISBN: 978-3-644-40314-7
 
Jodie Haynes wird nach dem gewaltsamen Tod ihrer Eltern in das Kinderhaus an der Grove Street gebracht. Ihre Schwester Marianne sitzt in der Justizvollzugsanstalt Holloway, weil sie für den Tod der Eltern verantwortlich ist. Für Jodie ist das Kinderheim die reinste Hölle, denn die Leiterin Carole hat vieles, aber keine pädagogische Qualifikation. Ein Fluchtversuch scheitert.

 

Jodie entwickelt einen Plan, wie sie die Verantwortlichen für ihre Vergehen der Polizei ausliefern kann. Der Plan geht auf, dank der Polizistin Grace Simmons, zu der Jodie großes Vertrauen entwickelt. Jodie beschließt schließlich ihren Namen zu ändern, da der Name Haynes stadtbekannt ist.

Jahre später ist sie als Woman Police Constable (WPC) Helen Grace zunächst bei der Verkehrspolizei eingesetzt. Ein vermeintlicher Verkehrsunfall birgt für Helen zu viele Unklarheiten, sodass sie in ihrer Freizeit weitere Ermittlungen anstellt. Sehr schnell wird deutlich, dass sie dabei ist, ein riesiges Komplott aufzudecken. In der eigenen Dienststelle wird dies nicht sehr positiv gesehen. Helen macht trotzdem weiter und merkt, wie gefährlich der Einsatz wird, denn ein zunächst unauffälliger Unfallfahrer zeigt sein wahres Gesicht.

Dieser Kurzgeschichtenband um die Ermittlerin Helen Grace beleuchtet im ersten Teil die Kindheits- und Jugendgeschichte der Protagonistin. Es erfolgt dann ein Zeitschnitt und Helens erste Zeit bei der Polizei beginnt. Der zeitliche Sprung ist sehr gelungen. Nach fünf spannenden Bänden als D.I. Grace ist der Blick in die Vergangenheit und das tiefere Eindringen in die Lebensgeschichte fesselnd gelungen.

Fazit: Kurz und prägnant - ein wahres Muss für alle Helen-Grace-Fans.

 

Matthias Wagner

4/5 Sterne
4/5 von 5

No Way Back bei amazon.de

 

  Matthew J. Arlidge bei amazon.de

 

 

© 2017 Matthias Wagner, Harald Kloth