Dora Heldt: Im Grunde ist alles ganz einfach

Dora Heldt

Im Grunde ist alles ganz einfach

Vom Weltuntergang, von freien Gehirnzellen und Frauenparkplätzen

München ; dtv ; 2017 ; 214 Seiten ; ISBN 3-423-25389-4

 

Auf 215 Seiten widmet sich die Autorin Situationen, Begebenheiten und Gedankengängen, die dem Großteil der Leserinnen und Leser bekannt vorkommen dürften. Dabei handelt es sich nicht um die großen Katastrophen im Leben, die uns aus der Bahn werfen. Es sind vielmehr die kleinen Schikanen des Alltags, die Dora Heldt gekonnt und auf amüsante Art und Weise präsentiert.

Das Buch ist eine wahre Fundgrube: Beziehungsprobleme, Einkaufen, Familie, Urlaub, die beste Freundin und viele weitere Themen bieten ein schier unerschöpfliches Repertoire an menschlichen Kuriositäten. Keineswegs übertrieben jedoch schonungslos offen setzt sich die Autorin in kurzen Geschichten von meist drei bis vier Seiten Umfang damit auseinander.

Das Taschenbuch eignet sich hervorragend zum Überbrücken lästiger Wartezeiten, als kurzweiliger kleiner Schmöker für zwischendurch oder als 'Schmunzeltablette' im Alltag. Die erfrischende Situationskomik ist Garant für spontane Lacher und gute Laune.

 

Dieses Taschenbuch erschien als ungekürzte Ausgabe 2017 bei dtv Großdruck, ist aber auch in Normaldruck erhältlich.

Fazit: Kurzweilig, amüsant, geschenktauglich.

 

Elisabeth Gonsch

5 Sterne
5 von 5

  Im Grunde ist alles ganz einfach bei amazon.de

 

  Dora Heldt bei amazon.de

 

© 2017 Elisabeth Gonsch, Harald Kloth