Chris Carter: I am death

Chris Carter

I am death - Der Totmacher

Ein Hunter-und-Garcia-Thriller, Band 7

Berlin ; Ullstein ; 2016 ; 381 Seiten ; ISBN 978-3-548-28713-3

 

Der siebte Band der Reihe um den Profiler Robert Hunter und seinen Partner Carlos Garcia beginnt mit dem Fund einer Frauenleiche nahe dem Los Angeles International Airport. Die rechtsmedizinische Untersuchung stellt fest, dass die Frau tagelang gefoltert wurde und grausam sterben musste. Im Rachen der Frau wird ein Zettel gefunden auf dem mit Blut geschrieben „Ich bin der Tod“ steht. Damit beginnt für Hunter und Garcia die Jagd nach einem Serienkiller, der weitere Frauen bestialisch ermordet. Bald scheint das Rätsel gelüftet, aber konnten Hunter und Garcia tatsächlich den wahren Täter finden?

 

Chris Carter schafft es in diesem Thriller mit seinen blutigen Ausführungen einen hochintelligenten, sadistischen und psychopathischen Menschen darzustellen. Die exzessiven Gewaltszenen werden sehr detailliert geschildert und sind nichts für zartbesaitete Gemüter.  Verschiedene Handlungsstränge zeigen die Perspektive der Ermittler, des Serienmörders und seiner Opfer. Dadurch, dass die Vorgeschichte der Opfer sehr genau beschrieben wird, leidet man noch mehr mit den Frauen, die vor ihrem Tod schrecklichste Qualen durchleben müssen.

 

Die Story ist zwar etwas dick aufgetragen, aber Chris Carter ist durch seine vorherige Tätigkeit als Kriminalpsychologe bei der Staatsanwaltschaft und sein Studium der forensischen Psychologie geprägt und hat womöglich tiefe Einblicke in die Abgründe der menschlichen Seele erhalten.

Leider erfährt man über die ermittelnden Profiler Hunter und Garcia sehr wenig. Ermittler in anderen Thrillern wie z.B. Smoky Barrett (Cody McFadyen) oder Carl Morck (Jussi Adler-Olsen) haben außergewöhnliche Merkmale oder eine schicksalshafte Vergangenheit, so dass man einen starken Bezug zu ihnen aufbauen kann.

 

Fazit: Ein harter Thriller, der viele Gewaltszenen beinhaltet und nichts für schwache Nerven ist. Dem Autor gelingt es die Spannung bis zu den letzten Seiten zu halten. Dieses Buch lässt sich problemlos lesen, auch wenn man die vorherigen Bände nicht kennt.

 

Katrin Hildenbrand

4/5 Sterne
4/5 von 5

I am death bei amazon.de

 

  Chris Carter bei amazon.de

 
 

© 2016 Katrin Hildenbrand, Harald Kloth