Quo vadis, Herr Petermann

Michael Böhm

Quo vadis, Herr Petermann?

Roman

Planegg ; Edition 211 ; 2016 ; 179 Seiten ; ISBN: 978-3-95669-066-2

 

Leo Petermann, der früher mit seiner Firma sehr viel Geld gemacht hat, lebt in seinem Haus am See. Er genießt das Leben und verbringt viel Zeit mit seiner Geliebten Magdalena. Gerne sitzt er auch mit seinen Nachbarn zusammen. Außerdem schwelgt er gerne in Erinnerungen und möchte seine Biografie schreiben.

 

Auf einer Berghütte in der Schweiz geschieht ein Mord und fast zeitgleich wird Petermann vom jungen Lancelot verfolgt, der ihn mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Nach und nach entwickelt sich die Geschichte.


Quo vadis, Herr Petermann ist nach Herrn Petermanns unbedingter Wunsch nach Ruhe und Herr Petermann und das Tryptichon des Todes der letzte Teil der Petermann-Trilogie. Das Buch wird als Kriminalroman beschrieben. Doch die Geschichte entwickelt sich viel zu ausschweifend. Der Plot fesselt nicht und macht es nicht schwer, beim Lesen eine Pause einzulegen.

Ob es nun am Schreibstil lag, oder daran dass der Rezensent die ersten zwei Teile nicht kannte? Die Erwartungen an einen spannenden Kriminalroman werden leider nicht erfüllt.


Wer die anderen beiden Teile bereits gelesen hat, dem wird aber wohl auch der letzte Teil dieser Trilogie gefallen.

 

Fazit: Wenig spannend.

 

Matthias Wagner

2 Sterne
2 von 5

  Quo vadis, Herr Petermann? bei amazon.de

 

  Michael Böhm bei amazon.de

 

 

© 2016 Matthias Wagner, Harald Kloth