Dönhoff, Friedrich: Seeluft - Ein Fall für Sebastian Fink

Obwohl dieser auf Gewalt verzichtende Krimi über ein wirklich interessantes Thema handelt, verzettelt sich der Autor doch das eine oder andere Mal mit seinen nicht ganz ausgereiften Figuren und deren teils merkwürdigen, an den Haaren herbei gezogenen Motiven. Dadurch gerät das erzählerische Moment bzw. das vorhandene Potential leider in den Hintergrund. Einige Sequenzen wollen einfach nicht so richtig passen, wirken hölzern, hineingepresst und irgendwie fehl am Platz. In dieser Form wirkt das Ganze einfach zu brav, dem ganzen Plot fehlt dadurch der Pep! ... Seeluft

Kommentar schreiben

Kommentare: 0